„Zwischen Traum und Stadtgefühl“ / Theater … Literatur … Musik … Tanz …

Jugendforum Kronstadt organisiert Aufführung in Hermannstadt
Samstag, 7.9., 19 Uhr, Gong-Theater

Zwischen Traum und Stadtgefühl

Das Deutsche Jugendforum Kronstadt lädt zu einer Aufführung ein, in welcher Zuschauer in das Bühnengeschehen eintauchen sollen. In Regie von Petra Antonia Sârb wird durch musikalische und literarische Einlagen eine Geschichte erzählt, welche an uns selber erinnern soll.

Weil wir vom Alltag ständig und noch mehr als wir es uns vorstellen können geprägt werden, steht die Idee vom Leben in einer Stadt, auf der Straße, im Hintergrund. Doch eben nicht wie es alle erwarten würden, sondern anders. Im trivialen Alltag wird man von Problemen, und Arbeit in so einem Maße abgelenkt, dass man nichts Anderes, von einer leicht anderen Natur, in Acht nimmt. Chaos, Hektik, Lärm und kein Gefühl, sind einpaar Schlüßelwörter für das heutige alltägliche Leben.

Doch zwischen all dem Chaos gibt es doch noch Gefühle. Ein Lächeln bedeutet viel mehr als eine einfache Bewegung der Lippen. Die Kunst unter ihren vielfälltigen Erscheinungen trägt dazu bei. Theater, Musik, Tanz oder Literatur, bedeutet Gefühl, Seele. Nicht diesen Alltag zu vergessen ist unser Ziel, sondern ihn zu verschönern indem man zu allererst selbst eine andere Sicht darüber hat, indem man selbst anfängt andere, angeblich banale, unwichtige Sachen, näher zu betrachten und sie zu schätzen lernt. Es ist nicht alles was man braucht wahre Werte zu gewinnen, aber ein nötiger Anfang für mehrere Lichtstrahlen in den reizlosen Augen des Alltags und weniger im Schatten zusammengezogene Stirnen.

Petra Antonia Sârb – Regie & Choreographie
Michael Acker – E-Bass
Theatergruppe des Jugendforums Kronstadt „ImPuls“